Tunnel Imberg

Der zweigleisige Tunnel Imberg ist Teil der Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen-Ulm. Das Bauwerk wird in WUB-KO Bauweise mit einer Gesamtlänge von 499 Meter in einem Karstgebiet erstellt. An beiden Enden wird dieser in offener und dazwischen in bergmännischer Bauweise (79 bzw. 200 Meter) ausgeführt.

Auftraggeber
Arge NBS Wendlingen-Ulm PFA 2.3-VE230-3 Bunte/Stutz

Bauzeit
2014 bis 2016

Leistung
Ausführungsplanung

Foto: © Rainer Kunze, EDR GmbH