Tunnel Oberau

Die Ortsumgehung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wird die lang ersehnte Verkehrsentlastung für die Gemeinde Oberau bringen und das Nadelöhr am Autobahnende der A 95 künftig entschärfen.

Der Tunnel Oberau wird als Ortsumgehung der B2 auf rund 3 Kilometern Länge in bergmännischer Bauweise in zwei Tunnelröhren errichtet. Die Trasse unterquert dabei sowohl Felsbereiche, als auch eine Lockergesteinsstrecke. Die beiden Tunnelröhren sind über 10 Querschläge miteinander verbunden und am Nordportal wird ein Teil des Tunnels in offener Bauweise erstellt. Im Bereich von Gebäudeunterfahrungen werden zum Setzungsausgleich Hebungsinjektionen vorgesehen.

Auftraggeber
ARGE Marti Deutschland, Marti Tunnelbau

Bauzeit
2015 bis 2021

Leistung
Ausführungsplanung in Projektgemeinschaft

Foto: © Erik Neun, EDR GmbH